Zur Startseite (www.modellflug-freakshow.at)
Vergleich MODELLFLUG - Flugsimulatoren

IPACS AEROFLYProfessional   vs   FMS 2.0 Beta 7

Einführung: ein Simulator ist kein Ersatz für ein Training "on Air", aber er hilft, die Begriffe "Abreißverhalten", "Anflugeinteilung", die Seiten beim An- und Abflug und vieles mehr zu trainieren. Somit ist ein Simulator die richtige Alternative, wenn es wieder mal einige Tage lang einen Wind hat, bei dem sogar Ziegelsteine fliegen oder wenn's draußen so richtig kalt wird. Außerdem ist das Training (außer dem verbrauchten Strom) wenig kostenintensiv.

AERO-FLY:

Installation:
Bei mir funktionierte es reibungslos. Die Probleme mancher anderer hatte ich zum Glück nicht. Der Stecker des Kabels ist ein Dongle, der als "Kopier- und Benutzungsschutz" fungiert und ohne dem der Simulator nicht funktioniert. Ein direkter Anschluss über USB ist derzeit noch nicht möglich. Also erfolgt der Anschluss über COM1. Es gibt aber im RC-Network Forum Hinweise darauf, wie man mittels Zubehör trotzdem einen USB - Anschluss nützen kann. Für diese Hinweise dank an Rudolf Fiala!

Ich verwende jetzt den AeroFly Professional seit nicht ganz einem Jahr. Es wurden mir schon viele Modellflug-Simulatoren zum Test gegeben, aber der Ipacs schlägt sie in punkto Flugdynamik, Realitätsverhalten und Detailtreue alle. Bitte das nicht als Lobhudelei zu verstehen, sondern das ist eine Feststellung von Tatsachen. Das Abreißverhalten ist bei jedem verfügbaren Modell anders und passt sich dem für das Modell festgelegten Verwendungszweck an. Eine Rolle mit der Herkules ist zwar machbar, aber bei zu geringer Höhe endet sie mit einem Crash. Als krassen Gegensatz dazu die Extra, die wie ein Mixquirl dreht.  Die Ruderfolgsamkeit ist exzellent, die Einstellmöglichkeiten vielfältig. Von Änderung des Ruderausschlags über die Veränderung der Modelle (Spannweite, Motorleistung, etc.) gibt es genug anzupassen. Einziehfahrwerk, Klappen, verstellbare Flächen und vieles mehr machen den Flug zum Vergnügen. Der Harrier stellt meiner Meinung nach die größte Herausforderung dar. Bis jetzt sind mir erst 5 oder 6 Landungen ohne Trümmer geglückt. Das Verhalten ist äußerst realistisch, Schwebeflug und senkrechte Starts/Landungen (wenn man es kann) sind machbar. Eine gute Trainingsmöglichkeit für die Torque-Rolle findet man mit der Giles, der Extra oder der Cap.

Sie können mit oder ohne Rauch fliegen, fliegen Sie zu zweit (Seglerschlepp), Sie können Wettbewerbe (Pylonracing, Ballonstechen, Landewettbewerbe) machen, alles, was das Herz begehrt. Mit dem Expansion Pack haben Sie mehr Flugzeuge und Szenerien zur Verfügung, als Sie pro Sitzung befliegen können. Kollisionserkennung ist selbstverständlich integriert. Und Hubschraubermodelle gibt's auch in exzellenter Qualität.

Die unten angegebenen Systemvoraussetzungen sind als Mindestanforderung zu verstehen. Auf dieser Konfiguration wird der Ipacs zwar laufen, aber in den Genuss aller Landschafts- und Modellfeinheiten werden Sie nicht kommen, da die Leistung doch im argen ist. Auf meinem 2. Computer, einem 450 MHz mit 512 MB RAM läuft er allerdings zufriedenstellend. Hier muß aber auch gesagt werden, dass dieser "alte" PC mit selbst selektierten, nicht gerade billigen  Bauteilen zusammengestellt wurde. Ich würde als Minimum einen 450 MHz mit 256 MB RAM empfehlen, wobei hier RAM-Größe mehr als MHz bringt.

Hier geht's zu Homepage von Ipacs

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/ME/2000/XP mit DirectX Version 8.0a oder höher,
Intel Pentium II oder AMD Athlon kompatibler Prozessor
mit mind. 450 MHz, Arbeitsspeicher mind. 64 MB RAM,
140 MB freier Festplattenspeicher, CD-ROM Laufwerk,
Open GL kompatible 3D-Grafikkarte mit mind. 16 MB,
DirectX kompatible Soundkarte,
1 freie serielle Schnittstelle für Interfacekabel.

Hier einige Screenshots aus dem AeroFly:




Wo der AeroFly mit ca. 150,00 € (ohne Game Commander) zu Buche schlägt, ist der FMS - vorausgesetzt, man stellt nicht riesengroße Ansprüche - kostenlos und erfüllt ALLE Voraussetzungen eines guten Simulators.   

Kostenloser Modellflugsimulator
FMS 2.0 Beta 7

Diesen Simulator hatte ich ca. 2 Jahre in Verwendung und kann nur gutes berichten. Eine ausgezeichnete Grafik, gutes, realitätsnahes Flugverhalten der Modelle. Durch viele Fans gibt es jede Menge Modelle und Szenerien, die nach Bedarf heruntergeladen werden können. Ich kenne keinen privat erstellten Simulator, der mehr Möglichkeiten zu Einstellung und eine solche Qualität bietet wie der FMS.  Hier geht's zur Homepage des FMS.

Es gibt ein Forum, Anleitungen zur Erstellung von Interfacekabeln für verschiedene Anlagen, eine Abteilung für FAQ und vieles mehr. Man muß vor den Programmierern den Hut ziehen, die so viel Arbeit allen unentgeltlich zur Verfügung stellen. Meine Hochachtung.

Auch hier gibt es Kollisionserkennung und viele Highlights. Von vielen Szenerien mit realistischen Geländegestaltung bis zu unzähligen Modellen ist alles zu finden. Sie können auch diesen Sim entweder mit Joystick (weniger empfehlenswert) als auch mit dem Sender fliegen. Sie müssen sich nur nach Anleitung im Forum das entsprechende Kabel basteln. Für technisch oder elektronisch unbegabte besteht die Möglichkeit, diese Kabel bei Modellpilot.de (Sie finden die Angebote unter "Interfaces") zu kaufen. Die Systemvoraussetzungen sind in etwa den Mindestanforderungen des Ipacs entsprechend. EMPFEHLENSWERT für alle, die kein Geld ausgeben wollen!

Hier einige Screenshots aus dem FMS. Es gibt viele Modelle zu Auswahl: