TERROR

Den unterdrückten Völkern geht es schlecht
sie wehren sich, und das zurecht.
Doch warum können sie es wagen
ihren Streit zu uns zu tragen?
Statt in ihrem Land sich zu erheben
spielen sie mit fremden Leben.
Egal, für welches Land sie kämpfen
nichts kann den Fanatismus dämpfen.
Kein Leben rührt an ihr Gewissen
sie lassen Menschen dann erschießen
oder sie sprengen in der Luft
ein Flugzeug - es wird dann zur Gruft
für viele Leben; selbst das letzte Kind
weiß nicht, wofür sie jetzt gestorben sind.
Erheben wir uns nun gemeinsam
lassen wir die Toten nicht mehr einsam
auf ihre Mörder warten - denken wird d'ran
auch in der Bibel steht es: Zahn um Zahn!
Schickt sie in ihre Heimat heim
laßt sie mit ihrem Streit allein
laßt sie sich gegenseitig morden,
die Killer und die Todeshorden:


SPERRT SIE IN IHREN LÄNDERN EIN
VIELLEICHT WIRD ENDLICH FRIEDE SEIN!
Gedanken zu Mogadischu, Lockerbie, München, Wien und vielen anderen..