Zurück zur Bilderauswahl

HABU - der Impellerjet für anspruchsvolle

Nach meinem ersten Jet, dem AMX von Robbe, wollte ich etwas größeres und schnelleres haben. Obwohl der AMX bereits recht flott unterwegs und ich von den Flugeigenschaften begeistert war, habe ich auf Empfehlung eines Freundes die Habu erstanden. Benannt nach einer giftigen Schlangenart auf Okinawa (gesprochen: "hah-BOO"), macht die Habu ihrem Namen alle Ehre. Schnell und bissig lässt sie sich durch die Luft steuern.

Aber von Anfang an:
Der Bausatz (kann eigentlich nicht mehr als solcher bezeichnet werden) kommt gut verpackt beim Kunden an. Man entnimmt dem Karton die fertigen Flächen mit eingebauten Servos und bereits angelenkten Rudern, den fertigen Rumpf, das Höhenleitwerk mit eingebauten Servos und angelenkten Rudern, das Hauptfahrwerk und die Abdeckung des Bugfahrwerschachts mit eingebautem, angelenkten Servo, Es liegt noch eine zweite Abdeckung bei, die Verwendung findet, wenn das Modell ohne Fahrwerk geflogen wird. Da hier kein Servo und keine Bugradhalterung eingebaut ist, kann man etwas  Gewicht einsparen. Die Anschlusskabel für die Servos sind fertig konfektioniert und - sowohl für das Bugfahrwerk als auch für Höhen- und Seitenruder - bereits verlegt. Auch das Cockpit ist bereits fertig, der Pilot hat schon Platz genommen.

Es erübrigt sich, irgendwelche Angaben zum Zusammenbau zu machen, da es wohl jeder schafft, nach der bebilderten Anleitung das Modell fertig zu stellen. Wichtig ist lediglich, dass die Ruderausschläge nach der Anleitung eingestellt werden. Man sollte für den Erstflug die kleinen Ruderausschläge und die Empfehlungen für Expo übernehmen. Mit den maximalen Ausschlägen ist sie trotz des eingestellten, empfohlenen Expo bissig wie ihre Namensgeberin.

Fliegen: ich war etwas skeptisch, ob von unserem Rasenplatz der Start ohne "Fahrwerksverbiegungen" klappen könnte. Meine Befürchtungen waren aber unbegründet. Trotz etwas höherem Rasen war sie nach ca. 20m in der Luft. Ein Geräusch wie von einer Siamesischen Kampfgelse begleitet den Flug. Power satt, große Loopings ohne Anstechen, die Rollen wie an der Schnur gezogen. Der Messerflug ist Spitze, was man eigentlich bei einem Jet nicht erwartet. Ohne Fahrwerk geflogen, erhöht sich die Geschwindigkeit noch einmal. Mit Fahrwerk sind es 120-130 km/h, ohne dieser "Spaßbremse" ca. 200 km/h und darüber. Günstig wäre dann aber ein Kollege, der das Modell (es lässt sich etwas schlecht halten) mit kräftigen Schubs in die Luft befördert. Es geht aber auch ohne Hilfe!

In der Zwischenzeit habe ich etwas "Licht" in die Sache gebracht. Zwei Superhelle LEDs (oben und unten am Rumpf) sowie ein Emitter als Nachbrennersimulation geben dem Modell den richtigen Touch!

Empfehlenswert für alle, die Jetfeeling ohne großem Loch in der Modellbaubörse genießen wollen.

 

Technische Daten
Spannweite :  920mm
Länge :  1100mm
Fluggewicht :  1300g
Impeller :  E-flite DF 15, 69mm Ǿ
Motor :  E-flite B 15 DF
Regler :  E-flite 60 Amp Pro Switch-Mode BEC
Akku :  Thunderpower 3300 MAh 30C 4S1P Lipo
Servos :  5 Stück Parkzone Digital Mini-Servos
Sender - Empfänger :  Spektrum DX7 - AR7000 DSM2 mit Satellit
Distributor - Erzeuger :  Horizon Hobby - Parkzone
       

ERSTFLUG
am 04.04.2010

Einige Ansichten

 
Aus der Schweiz sendet mir Res Stelzer einen Ausschnitt vom Erstflug-Video seines Habu, das ich euch nicht vorenthalten möchte. Es gibt ja viele Modellpiloten, die der Meinung sind, Handstart mit Impellermodellen gehe nicht oder nur schlecht. Res hat in der Zwischenzeit das Modell selbst aus der Hand gestartet und meint dazu: "Ich habe heute den 2.Flug gemacht und ihn selber geworfen. Es funktioniert !"

 Ich kann die ungläubigen unter uns beruhigen: auch mit meinem AMX-Jet von Robbe war der Start aus der Hand Null Problemo. Da der Habu doch etwas mehr Power hat, ist auch das kein Problem. Ich kann das nur bestätigen. Die Homepage von Res findet Ihr unter
www.mogle.ch. Seht euch dort das ganze Video an.

Video vom Erstflug
mit Handstart (5 MB)

Copyright ©
Res Stelzer, CH

Meine Flugfotos folgen, sobald mein Fotograf Zeit erübrigen kann :-))