Hier geht's zur Startseite der Modellflug-Freakshow

Einige Betrachtungen zum Beginn des Modellfluges
   (Seite 1 von 2)

Wollen Sie den Modellflug erlernen? Herzlich Willkommen! Nehmen Sie sich bitte die Zeit und lesen Sie diese Zeilen aufmerksam.
Es wird Ihnen dadurch einiges an Ärger und Geld erspart.

Um ein Modell erfolgreich in die Luft zu bringen, ist einiges an Wissen und Können zu investieren. Heute kaufen, morgen fliegen ist ein Wunschtraum, der kaum in Erfüllung geht. Ich kann nur jedem abraten, sich von einem Verkäufer ein Modell (meistens das teuerste und für Anfänger völlig ungeeignet) und die modernste Computerfernsteuerung aufschwatzen zu lassen. Solche "Fachgeschäfte" sind meist nur am Umsatz, aber nicht an dauerhafter Kundschaft interessiert. Ferner ist zum Fliegen nicht nur ein Modellflugplatz Voraussetzung, sondern man sollte auch finanziell mit einer speziellen Versicherung abgesichert sein. Das "wilde Fliegen" irgendwo in der Botanik verstößt gegen Gesetze (Grundbetretungsgesetz, Luftfahrtgesetz, Gefährdung der öffentlichen Sicherheit u.v.m.) und sollte vom Anfänger auch wegen der Gefährdung von anderen unterlassen werden. Fliegen Sie NIE in der Nähe von Modellflugplätzen, ohne sich mit den dortigen Piloten abzusprechen! Was dann passieren kann, lesen Sie HIER

Sollte der Wunsch zum Erlernen des Modellfluges wirklich da sein, muss man sich über einige Dinge klar sein:

Dieses Hobby kostet, wie alles andere auch, Geld. Sollte sich kein Erfolgserlebnis sondern Frust einstellen, landet das ganze (nachher liebevoll "Krempel" genannt) in einer Ecke und verstaubt. Mit der richtigen Beratung und Hilfe aber ist sichergestellt, dass sich auf jeden Fall ein Erfolgserlebnis einstellt. Wo aber findet man eine Praxisbezogene Beratung, wenn nicht bei einem Modellflieger?

Um sich selbst und anderen finanziellen Schaden und Frust zu ersparen, ist es sehr zu empfehlen, vor Anschaffung eines Modells einmal die Gegend zu erkunden, wo denn ein Modellflugverein sein Gelände hat. Das geht in Österreich auch im Internet unter der Adresse http://www.aeroclub.at und weiter mit MODELLFLUG > BUNDESSEKTION > VEREINE (für unsere deutschen Nachbarn gibt es zwei Adressen: http://www.dmfv.de/ und http://www.daec.de/).  Man sucht sich den Verein mit der günstigsten Erreichbarkeit aus, danach wird ein Gespräch mit den Modellfliegern (oder einem Vorstandsmitglied) des gewählten Vereines die weitere Vorgangsweise (Aufnahme, Flugplatzordnung, Clubabende u.v.m.) klären. 

Ein jeder Modellpilot wird einem Anfänger gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Er wird Sie über die Erstanschaffung der Modelltype, der notwendigen Fernsteuerung, des Zubehörs und über den finanziellen Aufwand beraten. Nach dem Bau wird sicher von einem Vereinskollegen der Erstflug übernommen und das Modell ordentlich eingestellt werden. Für das Erlernen der Flugkünste stehen noch so genannte "Lehrer/Schüler" - Verbindungen zur Verfügung, die dem Anfänger mit Hilfe seines Lehrers rasch und ohne Gefahr für Pilot, Modell und Umwelt das Wesen und die Voraussetzungen des Modellfluges nahe bringen.

Nur ein Rat noch: hören Sie sich mehrere Meinungen an, sprechen Sie mit einigen Piloten und erklären Sie Ihre Wünsche.

Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, wird Ihrem Erfolg als Modellpilot nichts im Wege stehen. Daher noch einmal:

Herzlich Willkommen beim Modellflug, einem sinnvollen Hobby!

Für Interessierte geht es hier weiter ...