Zur Startseite (www.modellflug-freakshow.at)

WINDOWS XP *** Programmkompatibilitäts-Assistent

1)
Klicken Sie auf "Start/Programme", wechseln Sie in den Programmordner "Zubehör" und starten Sie den "Programmkompatibilitäts-Assistent".
2)
Klicken Sie auf "Weiter" und wählen Sie "Nach der Anwendung suchen". Klicken Sie nun auf "Durchsuchen" und suchen Sie das Programm (in unserem Fall "mc20.exe", alternativ "mc24.exe"), dass die Probleme macht.
3)
Nun können Sie auswählen, welches Betriebssystem emuliert werden soll. Klicken Sie nun auf "Weiter". Jetzt sollte dem Programm die gewünschte Betriebssystemversion angezeigt werden.

WINDOWS 98 / 2000 *** Problembehebung mit » SETVER «


Bestimmte DOS-Anwendungen haben tatsächlich mit der DOS-Box unter Windows 98/2000 Probleme, während sie direkt unter DOS tadellos laufen. Durch Eingabe des Befehls »setver« in der DOS-Box wird überprüft, ob
»setver.exe« geladen ist. Wenn ja, werden alle Programme aufgelistet, die eine ältere Version von DOS zur Lauffähigkeit brauchen. Das sind z.B. ältere Word-Versionen. Da steht dann hinter dem Programmnamen 6.22, 4.11 oder ähnliches.
Sollte bei der Eingabe von »setver« in der DOS-Box diese Meldung erscheinen, machen Sie bei Punkt 1 weiter, sonst können Sie zu Punkt 2 springen:
HINWEIS: SETVER-Treiber nicht geladen. Um die SETVER-Versionsmeldung zu aktivieren, müssen Sie den SETVER.EXE-Treiber in der Datei CONFIG.SYS laden.
Punkt 1 :
öffnen Sie die Startdatei CONFIG.SYS mit einem Editor und fügen Sie dort den folgenden Aufruf hinzu:

device=setver.exe
Nach dem speichern der Config.sys muss ein Neustart durchgeführt werden, um die Änderungen zu übernehmen. Fahren Sie mit Punkt 2 fort.
Punkt 2 :
Geben Sie in der DOS-Box folgenden Befehl am Prompt ein:
Befehl: setver »Programmname« 6.22
Als Beispiel:  setver mc20.exe 6.22            (alternativ mc24.exe)

Auf die Leerzeichen zwischen den Befehlen nicht vergessen!

Für »Programmname« geben Sie die Bezeichnung ein, mit der sie die Software starten. Das können Sie nun für sämtliche anderen DOS-Anwendungen wiederholen, die nicht unter Windows 98/2000 laufen wollen. Manche DOS-Programme prüfen vor dem Start die Version des Betriebssystems und funktionieren dann weder mit älteren noch mit neueren DOS-Versionen. Das Tool »Setver« gaukelt dem Programm sozusagen die Version vor, unter der es noch funktioniert. Das Programm sollte jetzt eigentlich laufen. Geht's wirklich nicht, könnte man auf einer freien Partition das DOS 6.22 installieren und das Programm auf reiner DOS-Ebene betreiben.